MENU


„Starbucks“

„Starbucks“

Die Erfolgsstory von Howard Schultz

Die Erfolgsstory von Howard Schultz


Wie Howard Schultz von den sozialen Wohnungsbau zu einem Vermögen von 3 Milliarden Dollar gelangte. In dieser Erfolgsgeschichte werden wir über Howard Schultz schreiben, einem amerikanischen Unternehmer und ehemaliger CEO der Starbucks Coffee Company, die als eine der größten Kaffeeketten der Welt bekannt ist. Die Geschichte seines "amerikanischen Traums", der wahr wurde, ist weit verbreitet. Doch Howards Durchbruch war nicht leicht zu erreichen: Er hat ein Vermögen verdient und die Herzen einer ganzen Generation von Kaffeefans erobert.

Wer ist Howard Schultz?

  • Howard Schultz übernahm in den 1980er Jahren die Leitung von Starbucks und verwandelte ein regionales Kaffeeunternehmen in eine der weltweit führenden Marken.
  • Schultz erweiterte Starbucks von 11 Geschäften auf mehr als 35.000 weltweit und machte es zu einem sozialen Treffpunkt für viele Menschen.
  • Er war drei Mal CEO, zuletzt trat er Anfang 2023 zurück.
  • Schultz erwog eine Präsidentschaftskandidatur im Jahr 2020, sagte jedoch im September 2019, dass er nicht antreten würde, da dies die Wiederwahl von Donald Trump gefährden würde.
  • Seine Schultz Family Foundation investiert in die Ausbildung und Einstellung von Veteranen und Jugendlichen und hilft Veteranen, einen reibungslosen Übergang ins zivile Leben zu gewährleisten.
  • Durch seine VC-Firma Maveron Capital investiert Schultz in andere Konsumgüterunternehmen wie Groupon, Madison Reed, Allbirds und Lucy.


 Biografie Howard Schultz

Vollständiger Name: Howard D. Schultz
Geburtsdatum: 19. Juli 1953
Geburtsort: Brooklyn, New York, USA
Nationalität: US-amerikanischer Staatsbürger
Geschwister: unbekannt
Kinder: 2 (Jordan Schultz, Addison Schultz)
Partnerin: Sheri Schultz (verheiratet)
Beruf: Unternehmer, Investor, Verkauf & Marketing
Nettovermögen: 3,7 Milliarden US-Dollar
Beteiligungen: Starbucks, Maveron, Evolution Fresh, La Marzocco
Letzte Aktualisierung: 2024

 01 Die frühen Jahre

Howard D. Schultz wurde am 19. Juli 1953 in Brooklyn, New York, in einer Familie geboren, die aus einem ehemaligen US-Army-Soldaten und späteren Lastwagenfahrer, Fred Schultz, und seiner Frau Elaine bestand. Die Familie hatte drei arme Kinder, obwohl die Eltern hart arbeiteten, um ihren Kindern eine anständige Zukunft zu ermöglichen. Damals konnten sie sich nicht einmal vorstellen, dass ihr Sohn einer der wohlhabendsten Geschäftsleute in den Vereinigten Staaten werden würde. Die Kindheit des zukünftigen Milliardärs verbrachte er in einem Viertel mit Häusern für einkommensschwache Familien, in dem es außer dem Basketballplatz nichts gab.

Die meisten Menschen dort waren extrem arm, und es ist offensichtlich, dass die Kinder aus dieser Gegend als ziemlich gewöhnlich betrachtet wurden. Deshalb wusste Howard immer, wie schwierig es für ihn sein würde, dieser Armut zu entkommen. Dennoch war sein Traum, erfolgreich zu werden, stärker als jedes Hindernis. Als kleiner Junge beobachtete Howard oft seinen Vater, wie er versuchte, einen Job zu finden, der seinen Erwartungen entsprach. Als Howard sieben Jahre alt war, brach sich sein Vater beim Arbeiten ein Bein. Da er keine Krankenversicherung hatte, hinterließen die anschließenden finanziellen Schwierigkeiten in seiner Familie einen unauslöschlichen Eindruck in der Erinnerung des Jungen.

Zitat Howard Schultz

Ich sah, wie mein Vater seinen Sinn für Würde und Selbstachtung verlor. Ich bin sicher, dass dies größtenteils darauf zurückzuführen war, dass er wie ein gewöhnlicher Arbeiter behandelt wurde.

• Howard Schultz

 02 Ausbildung und Karriere

Im Alter von 12 Jahren bekam Howard seinen ersten Job. Zunächst verkaufte er Zeitungen und arbeitete dann in einem örtlichen Café. Als er 16 Jahre alt wurde, stand der Junge vor einer ziemlich herausfordernden Erfahrung. Er arbeitete in einem Pelzgeschäft, wo er mit dem Dehnen von Leder umgehen musste. Diese anstrengende Arbeit machte Howard nur stärker und festigte seinen Wunsch, in Zukunft erfolgreich zu sein. Aufgrund seiner körperlichen Stärke zeichnete sich Schultz im Sport aus und erhielt ein Sportstipendium an der Northern Michigan University, wo er 1975 seinen Bachelor-Abschluss in Kommunikation erlangte. Nach seinem Abschluss verbrachte Howard Schultz drei Jahre als Verkaufsleiter bei Xerox.

Anschließend begann er bei einem schwedischen Unternehmen namens Hamamaplast zu arbeiten, wo er Haushaltsgeräte, einschließlich Kaffeemühlen, an Unternehmen wie Starbucks verkaufte. Als Schultz herausfand, dass dieses kleine Unternehmen seine Kaffeemaschinen weit häufiger als andere beliebte Geschäfte kaufte, entschied er sich, die Eigentümer von Starbucks zu treffen, und fuhr nach Seattle. Nachdem Howard Starbucks-Kaffee probiert hatte, verliebte er sich sofort in ihn, was viel besser war als alles, was er zuvor probiert hatte. Später erinnerte sich Schultz: "Ich ging nach draußen und flüsterte vor mich hin: Oh mein Gott, was für ein wunderbares Geschäft, was für eine wunderbare Stadt! Ich möchte ein Teil davon sein." Es war Liebe auf den ersten Blick.


Damian Richter - Go!

Empfehlung: Damian Richter - Go! kostenlos

Der Kraft, die bereits in dir steckt. wie du sie entfaltest, zeigt dir Damian im Buch, denn du trägst bereits alles in dir, was du brauchst, um dir das Leben deiner Träume zu erschaffen. Durch dieses Buch kannst du all... das loslassen, was dich bisher davon abgehalten hat. Es bringt dir innere Klarheit und unterstützt dich dabei, aktiv auf das Leben und deine Träume zuzugehen...

Buch "Go!" von Damian Richter für kurze Zeit gratis!


 03 Die Kunst des Kaffeebrauens

Das Unternehmen hatte eine Philosophie, die seine Geschäfte in Seattle berühmt machte: Sie lehrten die Kunden die Kunst des Kaffeebrauens. Diese Herangehensweise und Begeisterung beeindruckten den 29-jährigen Schultz, und er bettelte förmlich um einen Job bei Starbucks und belästigte den Direktor, Jerry Baldwin, mit Telefonanrufen. Schultz versuchte ihn davon zu überzeugen, dass das Unternehmen mehr Geschäfte eröffnen könnte, aber Baldwin fürchtete, dass eine rasche Expansion den Geist von Starbucks zerstören könnte.

Als Schultz seinen Versuch beendet hatte, sagte er: "Nun, lasst uns alles allmählich machen, in eurem üblichen Tempo, aber lasst uns auch etwas wirklich Bedeutendes schaffen." Am nächsten Tag wurde er gebeten, Marketingdirektor bei Starbucks zu werden, mit einem Gehalt, das weniger als die Hälfte dessen betrug, was er bei Hamamaplast verdiente. Howard sah das große Potenzial des Geschäfts und wollte sein Leben mit Starbucks verbinden. Deshalb stimmte er auch unter solch unangenehmen Bedingungen zu, dort zu arbeiten. Im Jahr 1982 zog er nach Seattle.

Zitat Howard Schultz

In Zeiten voller Widrigkeiten und Veränderungen entdecken wir wirklich, wer wir sind und woraus wir gemacht sind.

• Howard Schultz

 04 Latte & Cappuccino aus Mailand

1983 ging Howard nach Mailand und kehrte mit den Rezepten für Latte und Cappuccino zurück, was die Umsätze von Starbucks im nächsten Jahr verdreifachte. Doch das Konzept eines italienischen Cafés beeindruckte Schultz am meisten - es war nicht nur ein Geschäft, sondern ein Ort für soziale Treffen und Freizeitgestaltung. In den Vereinigten Staaten übernahmen größtenteils verschiedene Fast-Food-Restaurants die Rolle des geselligen Treffpunkts. Schultz verbrachte eine lange Zeit damit, über dieses völlig neue Konzept nachzudenken.

1985 schlug Howard vor, dass Baldwin sich auf den Aufbau eines Netzwerks von Kaffeehäusern konzentrieren solle. Der CEO von Starbucks antwortete jedoch mit einer kategorischen Ablehnung. Die Gründer glaubten, dass ein solcher Ansatz dazu führen würde, dass ihr Geschäft seine Einzigartigkeit verliert. Sie waren Männer traditioneller Ansichten, die echten Kaffee zu Hause zubereitet sahen. Aber die Idee, Kaffee auswärts zu trinken, erfreute Schultz, und er, voller Vertrauen in sein Vorhaben, trat von der Firma zurück, um sein eigenes Geschäft zu eröffnen.


Dirk Kreuter - Entscheidung Erfolg

Empfehlung: Dirk Kreuter - Entscheidung Erfolg kostenlos

Dirk ist Deutschlands Verkaufstrainer Nr.1, erlerne in 7 Schritten, aus persönlichen Niederlagen und Misserfolge die Kraft zu gewinnen, um deinen Erfolgsweg zu gehen, für den sich Verlierer nicht einmal...

"Entscheidung Erfolg" im Wert von 14,95 € für kurze Zeit gratis!


 05 Die Geburt des modernen Starbucks

Howard benötigte 1,7 Millionen Dollar, um sein eigenes Unternehmen zu eröffnen. Die Eigentümer von Starbucks liehen ihm teilweise das Geld, und den Rest lieh er sich von einer Bank. Im April 1986 eröffnete Schultz ein Kaffeehaus in Seattle. Er gab ihm den italienischen Namen "Il Giornale" (italienische Aussprache: [eel johr-nah-leh]). Dieser Ort war ein großer Erfolg, und am ersten Arbeitstag besuchten ihn 300 Menschen. Ein Jahr später erfuhr Howard, dass die Besitzer von Starbucks ihre Geschäfte, die Rösterei und die Marke selbst verkaufen würden, da sie den Betrieb des großen Unternehmens nicht bewältigen konnten. Sie verkündeten einen Preis von 4 Millionen Dollar.

Schultz ging sofort zu seinen Gläubigern und überzeugte sie, ihm einen neuen Kredit zu geben. Interessant ist, dass einer der frühen Investoren von Starbucks Bill Gates, der Gründer von Microsoft, war. Wie die McDonald-Brüder traten drei Kaffeefans aus Seattle aus ihrem eigenen Geschäft für die würdige Belohnung heraus, und Howard Schultz wurde der einzige Eigentümer und Manager von Starbucks. Jeder Laden hatte eine Bartheke, an der professionelle Baristas (Experten in der Kaffeezubereitung) Kaffeebohnen mahlten, Kaffee brühten und frischen Kaffee servierte. Ein Barista sollte alle Stammkunden beim Namen kennen und sich an ihre Vorlieben erinnern.

Als Schultz zum ersten Mal Italien besuchte, war er von den örtlichen Kaffeehäusern fasziniert (wie wir bereits erwähnt haben) und insbesondere von dem, was er später als "eine prächtige theatralische Darbietung" bezeichnete, die von einem Barista gegeben wurde, der mit einer Hand Espresso einschenkte, mit der anderen Sahne schlug und dabei gleichzeitig mit den Kunden plauderte. Zwei Jahre später reiste Howard zum zweiten Mal nach Italien. Er brachte nicht nur Fotos und Speisekarten mit nach Hause, sondern auch Videokassetten, die die Baristas in Aktion dokumentierten. Später wurden sie ein Lehrmaterial für die praktische Schulung des Personals. Dies ist einer von vielen Schlüsselpunkten, die die Erfolgsgeschichte von Starbucks erklären.

Zitat Howard Schultz

Glauben Sie an Ihre Träume und träumen Sie groß.

• Howard Schultz

 06 Quantität, Qualität & Publicity

Im Gegensatz zu Hamburgern ist Kaffee ein elegantes Produkt. Um die gewöhnlichen Amerikaner "süchtig" danach zu machen, musste man sich stark bemühen. Es schien unrealistisch, Menschen an einen Ort zu locken, an dem sie nicht rauchen konnten und nichts außer dem Geruch von frisch gebrühtem Kaffee war. Deshalb kann Schultz zu einem Abenteurer an einem gewissen Punkt genannt werden, was sicherlich sein ultimativer Erfolg war. Howard Schultz versprach seinen Gläubigern, dass er innerhalb von fünf Jahren 125 Geschäfte in den Vereinigten Staaten eröffnen würde. Tatsächlich konnte er bis 1992 viel mehr Filialen eröffnen, als er geplant hatte.

Er begann in Neuengland - mit Boston und Chicago - und kam allmählich nach Kalifornien. Schultz nahm sich das Franchisesystem von McDonald's zum Vorbild und schaffte es, sein eigenes Unternehmen zu gründen. Er dachte sorgfältig über die Strategie nach, und um die Wahrheit zu sagen, war sie ziemlich verrückt. Um die Köpfe der Amerikaner zu überzeugen, entschied sich Schultz dafür, den Schwerpunkt auf Quantität, Qualität und Publicity zu legen. Das Marketingteam von Starbucks erzählte den Amerikanern ständig, dass das Trinken von richtigem Kaffee bei Starbucks romantisch sei. Werbeslogans waren leicht zu merken, verursachten ein Lächeln und die Vorstellung von einer Tasse dieses aromatischen Getränks. Der Firmenchef sorgte dafür, dass diese Werbung nicht von der Realität abwich.


Matthias Aumann - Nicht schulklug sondern straßenschlau

Empfehlung: Nicht schulklug sondern straßenschlau kostenlos

Dieses Buch ist adressiere an alle [angehenden] Unternehmer, Selbstständige, Führungskräfte und jeden Menschen, der verstanden hat, dass er selbst diese Welt verändern kann. An all jene, die nicht zufrieden sind mit dem Status Quo und an die, die mehr erreichen wollen und nach höheren Zielen streben...

Buch "Nicht schulklug sondern straßenschlau" von Matthias Aumann für kurze Zeit gratis!


 07 Café mit Selbstbedienung

Howard Schultz bot ein Café an, das nach dem Prinzip der Selbstbedienung funktionierte. Hier hatte der Kunde die Freiheit der Wahl: Die Art des Getränks (nicht nur Kaffee, sondern auch Latte, Cappuccino, Espresso, Mokka, Macchiato und andere Alternativen), die Größe einer Tasse und die Art der Milch (normal oder fettfrei) hingen ganz von der Wahl des Besuchers ab. Dieser Ansatz ermöglichte es den Kunden, ein vollkommen individuelles Getränk zu bestellen. Zu einem gewissen Zeitpunkt führte dies auch zur Entstehung einer neuen Umgangssprache: Eine Bestellung konnte sehr blumig klingen, wie zum Beispiel "doppeltes großes mageres entkoffeinierter Latte". Die Selbstbedienungsregeln des Cafés schreckten die Kunden nicht ab.

Bei Starbucks nimmt eine Person die Bestellung auf, während ein anderer Mitarbeiter das Getränk zubereitet. Dies macht das System relativ schnell, insbesondere im Vergleich zu einigen Fast-Food-Restaurants, da ein erheblicher Teil der Bestellungen in den USA (und in einigen anderen Ländern) immer noch Kaffee zum Mitnehmen ist (in den USA machen sie etwa 75% aller Bestellungen aus), selbst eine große Anzahl von Kunden führt nicht zu überfüllten Kaffeehäusern. 1992 beschloss Schultz, Starbucks zu einem öffentlichen Unternehmen zu machen. Im Juni desselben Jahres brachte er seine Aktien an der New York Stock Exchange zu 14 US-Dollar pro Aktie auf den Markt. Innerhalb eines Tages stieg der Preis auf 33 US-Dollar.

Zitat Howard Schultz

Sie müssen die Sache erschaffen, von der Sie ein Teil sein möchten.

• Howard Schultz

 08 Begeisterung & Professionalität der Mitarbeiter

Zwei Jahre, bevor er den Inkorporationsprozess begann, entwickelte Howard Schultz einen Satz von Regeln für Starbucks, der später zum Unternehmenskodex wurde. Er wies auf die Vorteile einer gut organisierten Teamarbeit hin und die Notwendigkeit, die Qualität des Kaffees kontinuierlich zu verbessern. Seine abschließende Aussage lautete: "Denken Sie daran, dass wir durch den Gewinn, den wir jetzt erzielen, die Grundlage für unseren zukünftigen Wohlstand legen." Aus der Biografie von Howard Schultz haben wir erfahren, dass er beim Aufbau von Starbucks auf nationaler Ebene übermäßige Aufmerksamkeit auf den menschlichen Faktor legte. Aber Howard selbst nennt es das intelligenteste und weitblickendste Handlungsmodell. Er sagte, dass, wenn Menschen mit dem Unternehmen verbunden sind, sie eine emotionale Beziehung dazu aufbauen; sie träumen davon und setzen ihr Herz in dessen Wohlstand.

Schultz kümmerte sich wirklich um den Teamgeist bei Starbucks. Allen Mitarbeitern, die mindestens 20 Stunden pro Woche gearbeitet haben, wurde eine allgemeine Krankenversicherung angeboten. Dann führte er ein System von Aktienoptionen ein, das bis zur Auszeichnung der besten Mitarbeiter mit Aktien führte. Allerdings bevorzugte Howard Schultz aufgrund der Einführung von Subventionen nicht die Aktionäre von Starbucks, da sie befürchteten, einen Wertverlust ihrer Aktien zu sehen. 1994 bemerkten die Mitarbeiter des Unternehmens in Kalifornien, dass während der Sommersaison etwas weniger Kunden kamen, da Starbucks keine erfrischenden Getränke anbot. Schultz wollte von seinem "reinen Kaffee"-Konzept nicht abweichen, entschied sich aber dennoch, es zu versuchen. Im April 1995 wurde Frappucino erstmals in allen 550 Starbucks-Filialen angeboten. Das Getränk wurde populär und trug im selben Jahr einen Zehntel des Gesamtgewinns von Starbucks bei. 1996 bot PepsiCo Starbucks einen langfristigen Lizenzvertrag zur Herstellung von Flaschen-Frappucino an.


Sjard Roscher - Female Fitness Fibel

Empfehlung: Sjard Roscher - Female Fitness Fibel kostenlos

Dieses Buch ist für alle Frauen! Für fleißige Mütter, ambitionierte Studentinnen oder voll berufstätige und viel beschäftigte Frauen die endlich richtig vital und fit sein möchten. Jede Frau hat den Körper ihrer Träume verdient und dies ist auch mit dem richtigen Training sowie Ernährung ein Kinderspiel, denn dieses Buch...

Buch "Female Fitness Fibel" von Sjard Roscher für kurze Zeit gratis!


 09 Der einzigartige Geist von Starbucks

Die Popularität von Starbucks inspirierte nicht nur die Verbraucher, sondern auch die konkurrierenden Unternehmen. Ähnliche Kaffeeläden schossen überall aus dem Boden, sie boten auch bessere Preise an. Selbst Fast-Food-Restaurants und Tankstellen schalteten Werbung für "Espresso", um Kunden anzulocken. Trotz dieser Bedingungen hielt das Unternehmen an seinen wesentlichen Prinzipien von Romantik, erschwinglichem Luxus, Frieden und Ungezwungenheit fest. Es wurde bald offensichtlich, dass Starbucks, um diesen Prinzipien zu folgen, die gesamte Ideologie seiner Netzwerkentwicklung ändern musste. Italienische Kaffeehäuser, die als Vorbild für Restaurants wie Starbucks dienten, passten nicht zum amerikanischen Lebensstil.

Italienische Kaffeehäuser waren in winzigen Hallen untergebracht, mit recht wenigen Sitzplätzen, da die meisten Besucher ihre Zeit lieber an der Bar verbrachten. In Amerika funktionierte ein solcher Ansatz nicht. Da Starbucks ein Ort des geselligen Beisammenseins sein wollte, musste es das Format seiner Kaffeehäuser ändern und sie zum besten Ort für Gespräche machen. Die Fläche der Geschäfte wurde um das Zehnfache vergrößert; hohe Barhocker an der Theke wurden gegen gemütliche Tische und Stühle ausgetauscht. Mit der Möglichkeit, separat von den anderen Besuchern zu sitzen, begannen Amerikaner, Treffen bei Starbucks zu veranstalten. Die Popularität der Kaffeehäuser verbreitete sich schnell, hatte aber auch eine Kehrseite. Bei einem so hohen Absatz von verschiedenen Menüpunkten war es schwierig, eine hohe Produktqualität aufrechtzuerhalten.

Zitat Howard Schultz

Wenn Sie tun, was von Ihnen erwartet wird, werden Sie nie mehr erreichen, als andere erwarten.

• Howard Schultz

 10 Jazz & Blues

Schultz sorgte dafür, dass sein Team einheitlichen Standards folgte. Gemäß seinem Plan musste nicht nur jeder Ort ein ähnliches Design haben, sondern auch der Geschmack des Kaffees musste identisch sein. Schulz träumte davon, es einer Person zu ermöglichen, sich auch in einer fremden Stadt wie zu Hause zu fühlen. Um den Effekt zu verstärken, sollte die Musik kontinuierlich spielen. Außerdem sollte eine Komposition, die in einem New Yorker Café gespielt wird, zur gleichen Zeit in, sagen wir, Seattle spielen. Eines Tages berichteten die Manager von Starbucks-Filialen aus verschiedenen Städten der Starbucks-Zentrale, dass die Besucher oft fragten, wo sie eine CD kaufen könnten. Starbucks unterzeichnete sofort einen Vertrag mit Capitol Records und veröffentlichte im März 1995 seine Sammlung von Jazz- und Bluesmusik.

Am ersten Tag wurden mehr als 75.000 Exemplare verkauft. Später gründete Starbucks eine Tochtergesellschaft, Hear Music, die jährlich Sammlungen von Blue Note und Blending the Blues veröffentlichte. Eine der Besonderheiten des Unternehmens besteht darin, den Eigentümern vieler Starbucks-Filialen genau einen Dollar pro Jahr zu zahlen. Niemand bedroht sie; Starbucks weiß, dass die Besucher kommen werden. Jeder wusste, dass die Atmosphäre, der Kaffee und der Name auf dem Glas sogar den abgelegensten Ort populär machen würden. Starbucks wurde oft eingeladen, Kaffeehäuser in vernachlässigten städtischen Gebieten zu eröffnen, und stimmte immer zu. Sie konnten gegen die Kriminalität nicht kämpfen, aber sie konnten problemlos einen Menschenstrom schaffen. Die Kosten für diese Verbesserung betrugen nur einen Dollar pro Jahr.


Jürgen Höller - Sprenge deine Grenzen

Empfehlung: Jürgen Höller - Sprenge deine Grenzen kostenlos

Der Meister der Motivationstrainer verschenkt seinen Top Bestseller, in diesem bekommst du in 13 Kapiteln, eine exakte Schritt-für-Schritt Formel, wie du nie wieder an dir selbst zweifelst. Im Alltag wertvolle... Erfolgsstrategien anwendest und die Fehler vermeidest, die deinen Erfolg verhindern. So verlässt du deine Komfortzone und findest den Weg zu deinem...

Buch "Sprenge deine Grenzen" von Jürgen Höller für kurze Zeit gratis!


 11 Logo & Marketing

Natürlich wurde nicht jede Entscheidung von Starbucks im Interesse der Menschheit getroffen. Marketing- und Markenmanager kennen ihren Job und entwickeln viele aufregende Tricks, um ihre Marke zu fördern - zum Beispiel eine Abdeckung aus Papier, die es ermöglicht, Verbrennungen an den Händen zu vermeiden. Beim Kauf von Kaffee können Sie einen kostenlosen Wellpappe-Ring wählen, etwas mehr bezahlen und einen hübsch aussehenden Polyurethan-Halter mit dem Starbucks-Logo erhalten. Das Logo wird immer noch auf dem Halter sein, egal ob der nächste Kaffee bei Starbucks gekauft wird oder nicht. Diese Innovation führte dazu, dass sich Starbucks gleichzeitig um die Umwelt kümmerte und gleichzeitig beworben wurde. Thermobecher, die in Kaffeehäusern beliebt sind, sind eine dieser großartigen Lösungen. Die Leute verwenden die Becher mit dem Label Starbucks nicht nur für Kaffee von Starbucks, sondern auch für zusätzliche Werbung.

Das Starbucks-Logo besteht aus einer stilisierten Meerjungfrau, die oft als "Sirene" bezeichnet wird. Die erste Version des Logos basierte auf einem Holzschnitt aus dem 16. Jahrhundert, der als "Nordisch" bezeichnet wird. Die Starbucks-Sirene war oben ohne und hatte einen doppelten Fischschwanz. Das ursprüngliche braune Logo wurde von 1971 bis 1987 verwendet. Die Sirene ist eine mythologische Figur, die oft mit dem Meer und der Seefahrt in Verbindung gebracht wird. Das Logo zeigt eine zweischwänzige Sirene mit einem Krönchen auf dem Kopf, umgeben von einem Kreis. Die Sirene ist seit der Gründung von Starbucks im Jahr 1971 ein zentrales Element des Unternehmens. Die genaue Bedeutung des Logos ist nicht eindeutig definiert, aber es wird oft mit dem maritimen Thema und der Idee von Abenteuer und Erkundung in Verbindung gebracht, was den Geist des Kaffeegenusses und des Reisens symbolisieren könnte.

Zitat Howard Schultz

Erfolg ist sehr oberflächlich, wenn er keine emotionale Bedeutung hat.

• Howard Schultz

 12 Starbucks als weltweit führendes Kaffeegeschäft

Im Jahr 1996, als Vorsitzender des Vorstands, CEO und Mitinhaber von Starbucks, entschied Howard Schultz, dass es höchste Zeit für das Unternehmen sei, außerhalb der Vereinigten Staaten zu expandieren. Sein erster ausländischer Kaffeeladen wurde in Japan eröffnet. Danach erschienen Filialen in Singapur, Korea, Taiwan, im Vereinigten Königreich, den Niederlanden, Schweden und Israel. Bis April 2000 wurden mehr als 2.400 Starbucks-Filialen in den Vereinigten Staaten und 350 Filialen in Europa, Asien, dem Nahen Osten und Kanada eröffnet. Im selben Monat beschloss der damals 46-jährige Howard Schultz, seine Aufgaben an den Executive Director von Starbucks CEO Orin C. Smith zu übertragen.

Schultz selbst entschied sich, sich auf die internationale Expansion zu konzentrieren. Er setzte sich sogar ein Ziel: Bis Anfang 2001 mussten 1200 neue Filialen eröffnet werden. Die finanzielle Lage von Starbucks war einfach hervorragend - über ein ganzes Jahrzehnt hinweg stiegen die Umsätze, der Nettogewinn und der Aktienkurs kontinuierlich an. Seit dem Jahr 2002 ist Starbucks in Deutschland präsent. Die erste Starbucks-Filiale in Deutschland wurde am 2. Februar 2002 in Berlin eröffnet. Seitdem hat Starbucks seine Präsenz in Deutschland kontinuierlich ausgebaut und ist heute mit zahlreichen Filialen in verschiedenen Städten im ganzen Land vertreten.


Jasper Caven - Hungerstoffwechsel

Empfehlung: Jasper Caven - Hungerstoffwechsel kostenlos

Treib deinen Stoffwechsel in die Höhe, verbrenne rund um die Uhr Kalorien und nimm dauerhaft ab. Das Buch ist die Abkürzung zu deinem Wunschgewicht und das mit weniger Aufwand als jemals zuvor! 170 Seiten neuste Wissenschaft, warum Diäten scheitern, kein Kohlenhydrate Verzicht, Stoffwechsel erhöhen...

Buch "Hungerstoffwechsel" von Jasper Caven für kurze Zeit gratis!


 13 Sandwiches auf der Speisekarte

Am Ende des Jahres 2005 kündigte Howard Schultz an, dass Starbucks seine Größe auf zehntausend Kaffeehäuser erweitern würde. Howard erklärte, dass sie sehr schnell wachsen müssten. Andernfalls würden ihre Konkurrenten sie vom Markt verdrängen. Allerdings war dies eher die Aussage des ehrgeizigen Geschäftsmanns, da Starbucks-Konkurrenten zu dieser Zeit weit zurücklagen. Die Popularität des Unternehmens erreichte ein so hohes Niveau, dass das Magazin The Economist den Starbucks-Index erstellte – einen Indikator für die wirtschaftliche Lage im Land, der als Preis für eine Standardtasse Kaffee im Restaurant des Unternehmens definiert ist. Mit der internationalen Anerkennung des Unternehmens entstanden neue Ideen und Anfragen im Starbucks-Team. Schultz beschloss, die Nische des Fast Foods zu beherrschen, und das Starbucks-Team begann dann, mit Sandwiches auf der Speisekarte zu experimentieren.

Interessanterweise wurde eine solche Entscheidung durch einen relativen Misserfolg beeinflusst, als er versuchte, in die Märkte von China und Taiwan zu expandieren, wo Verbraucher in diesen Ländern heiße Getränke nur als Beilage zum Essen betrachten. Nach und nach kamen alle internationalen Kaffeegeschäfte auf diesen Markt und begannen, Backwaren, Snacks, Sandwiches und andere Lebensmittel anzubieten. Starbucks kämpfte bis zum Ende, wurde jedoch zu einem Kompromiss gezwungen. Schließlich begannen sie, in ihren Kaffeehäusern Lebensmittel zu verkaufen. Als Schultz feststellte, dass das Unternehmen Wohlstand und Stabilität erreicht hatte, beschloss er, in das Sportgeschäft einzusteigen. Er kaufte das berühmte Basketballteam, die Seattle SuperSonics der NBA, und verließ vorübergehend das direkte Management des Unternehmens.

Zitat Howard Schultz

Wenn Sie Unternehmer sind, müssen Sie große Träume haben und dann noch größer träumen.

• Howard Schultz

 14 Zurück im Spiel

Im Jahr 2007 begann die Situation Howard Schultz zu beunruhigen: Die Besucher von Starbucks beschwerten sich über den Verlust des romantischen Flairs. Schultz wusste, dass dies geschah, und lenkte oft die Aufmerksamkeit der Top-Manager auf diese Probleme: Die neuen Kaffeemaschinen waren größer als die vorherigen und ließen die Kunden nicht mehr den Prozess der Zubereitung eines Getränks überwachen, die neuen Verpackungen erhielten das Korn zwar gut, beraubten aber die Kaffeegenießer dieses delikaten Geruchs, der so attraktiv war. Darüber hinaus brachte die Wirtschaftskrise von 2008 einige Anpassungen mit sich. Anfang 2008 kehrte Howard zurück, um die Führung von Starbucks wiederherzustellen. Starbucks konkurrierte tatsächlich nie mit jemandem.

Ziemlich entspannt übersah das Unternehmen, was um es herum geschah. Verschiedene Unternehmen begannen zu bemerken, dass das Kaffee-Geschäft sehr profitabel ist. Auf der einen Seite gab es die Riesen McDonald’s und Dunkin’ Donuts. Sie waren immer bereit, alles zu tun, um Besucher anzulocken: kostenlose Kaffee, Gutscheine, usw. Auf der anderen Seite haben einige unabhängige Spieler aus der Erfahrung von Starbucks gelernt. Sie warben unter dem Motto: „Unterstützen Sie lokale Unternehmen!“ Starbucks war in der Zwickmühle. Um Starbucks zu retten, musste Schultz mehrere strenge Maßnahmen ergreifen. Das Unternehmen schloss 2008 600 und weitere 300 im Jahr 2009, um die Kosten zu optimieren. Heute zielen alle Bemühungen des Unternehmens darauf ab, die Krise zu überwinden und die Dienstleistungen zu verbessern.


Sjard Roscher - Die Fitness Fibel 2.0

Empfehlung: Sjard Roscher - Die Fitness Fibel 2.0 kostenlos

Mehr Kraft, mehr Muskeln & besser Aussehen. Die Fitness Fibel 2.0 zeigt Dir die Techniken, die dich langfristig erfolgreich machen [auch alle, welche die meisten Männer niemals kennen werden]. 250 Seiten Wissen vom Fitness Model Sjard, die wahre Wissenschaft zum Muskelaufbau und kein Verzicht, kein Low...

Buch "Die Fitness Fibel 2.0" von Sjard Roscher für kurze Zeit gratis!


 15 Howard Schultz tritt als CEO zurück

Im März 2008 startete Starbucks ein ziemlich aufregendes Projekt im Internet. Jede Person, ob Mitarbeiter des Unternehmens oder Kunde, kann seine Idee zur Verbesserung der Kaffeehäuser teilen. Jedes Konzept wird diskutiert, und einige können sogar umgesetzt werden. Bevor die Ideen dem Unternehmen vorgelegt werden, werden sie von den Besuchern der Website aktiv behandelt, und Starbucks berücksichtigt nur die beliebtesten. Am 01. Dezember 2016 kündigte CEO Howard Schultz an, dass er nächstes Jahr zurücktreten werde. Howard trat 2018 aus dem Unternehmen aus, kehrte jedoch am 4. April 2022 als Interims-CEO und Mitglied des Vorstands zu Starbucks zurück. Im Jahr 2023 wechselte er in den Ehrenvorsitz und trat aus dem Vorstand zurück. Er wird als Executive Chairman fungieren, und Kevin Johnson, der derzeitige Präsident und COO des Unternehmens, wird am 03. April 2017 zum CEO ernannt.

Zitat Howard Schultz

Meine Passion. Mein Engagement. Das ist neben meiner Familie das Wichtigste in meinem Leben.

• Howard Schultz

 16 Abschluss über Howard Schultz

Howard Schultz ist stolz auf seine Leistungen. Dennoch versuchte er immer mehr über das Unternehmen als über sich selbst zu sprechen. Howard wurde ein guter Familienvater, Vater von zwei Kindern, der oft über sein Leben in Brooklyn sprach. Er nahm seine Kinder sogar mehrmals mit auf Tour, obwohl er sich auf seinen heimischen Straßen nicht sicher fühlte. Ein frisches Einschussloch, das er an der Wand eines Hauses sah, war eine ausgezeichnete Bestätigung dafür, dass er den richtigen Weg gewählt hatte. Stand Oktober 2023 beträgt das Nettovermögen von Howard Schultz etwa 3,7 Milliarden US-Dollar. Er reiste regelmäßig mit seinen Kindern und schrieb zwei Bücher, die die Geschichte seines eigenen Lebens erzählten. Um seine Wurzeln zu vergessen, besucht er oft Israel. 1998 gewann er sogar den "Israel 50th Anniversary Tribute Award" vom Jerusalem Fund von Aish Ha-Torah für die Nutzung seines Einflusses zur Herstellung der Beziehungen zwischen Israel und den Vereinigten Staaten.

Seine fürsorgliche Haltung gegenüber seinen Untergebenen, selbst den Mitarbeitern auf niedriger Ebene, erstaunt viele Menschen. Wenn Schultz im Geschäft ist, ist er ein Aggressor; wenn er mit Mitarbeitern zusammen ist, ist er ein fairer und zarter Leiter. Eine Steigerung des Gewinns könnte ihm keine innere Ruhe bringen, wenn sich die Mitarbeiter des Unternehmens nicht wohl fühlten. Howard Schultz lebt in Seattle, Washington, mit seiner Frau Sheri (Kersch) Schultz. Sie haben zwei Kinder, Jordan und Addison. Im Jahr 2022 betrug der Umsatz des Unternehmens 32,25 Milliarden US-Dollar, und der Nettogewinn belief sich auf 3,28 Milliarden US-Dollar. Das Gesamtpersonal umfasste zum Zeitpunkt von 2022 über 402.000 Mitarbeiter. Stand November 2022 waren weltweit 35.711 Starbucks-Filialen in 80 Ländern in Betrieb.


Howard Schultz - Onward

Empfehlung: Howard Schultz - Onward nur 15,00 €

Starbucks kann seit 1982 (dem Einstieg von Howard Schultz) ein rapides Wachstum vorweisen. So eröffneten weltweit immer mehr Coffee Houses, in denen Gäste mit Kaffee und anderen Getränken versorgt wurden. Aber genau dieses "schneller, höher, weiter!" führte zu dem Problem, dass Starbucks seine Seele, sein typisches Flair zu verlieren begann. Die Coffee Houses, die sich immer gerühmt hatten, für jeden Gast der drittwichtigste Platz im Leben nach...


///Weitere Erfolgsgeschichten:


Provision-Links

Die mit * gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link bestellst, erhalten wir eine Provision. Für dich ändert sich nichts am Preis und entstehen keine zusätzlichen Kosten. Die Website "erfolgreich-und-motiviert.de" ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Digistore24, Copecart, Affilicon und Amazon.

Sichere Bezahlung

[inkl. Käuferschutz]

Bezahlsystem by Digistore24 Made in Germany

Bezahlsystem by Copecart Made in Germany

X
X
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Du kannst selbst entscheiden, ob du die Cookies zulassen möchtest.