MENU


„Oracle“

„Oracle“

Die Erfolgsstory von Larry Ellison

Die Erfolgsstory von Larry Ellison


Larry Ellison der Mitbegründer und ehemaliger CEO der Oracle Corporation ist laut der Forbes einer der reichsten Menschen der Welt mit einem Nettovermögen von 135,9 Milliarden US-Dollar (Stand 2023). Larry Ellison nimmt an Segelwettbewerben mit seinem Team Oracle Team USA teil; er ist ein lizenzierter Flugzeugpilot und spielt gerne Tennis und Gitarre. Larry Ellison ist ein selfmade Unternehmer und Milliardär, der durch Versuch und Irrtum Erfolg hatte. Seine Eltern hatten keinen Cent. Larry Ellisons herausragende Persönlichkeitsmerkmale sind Durchhaltevermögen, strategische Vision und Leidenschaft für Innovation.

Wer ist Larry Ellison?

  • Ellison gründete 1977 zusammen mit Bob Miner und Ed Oates die Oracle Corporation, die zu einem der weltweit führenden Unternehmen für Unternehmenssoftware und Cloud-Computing wurde.
  • Ellison ist ein leidenschaftlicher Segler und hat sein eigenes Segelteam, das Oracle Team USA, geleitet. Unter seiner Führung gewann das Team mehrmals den America's Cup, eine der prestigeträchtigsten Segelregatten der Welt.
  • Ellison ist bekannt für seine Leidenschaft für Technologie und Innovation. Er ist ein Befürworter von fortschrittlichen Technologien wie künstlicher Intelligenz und autonomen Fahrzeugen und investiert regelmäßig in vielversprechende Technologieunternehmen.
  • Neben seiner Liebe zum Segeln ist Ellison auch ein begeisterter Pilot und besitzt eine Lizenz für Privatflugzeuge. Er genießt es, die Welt aus der Luft zu erkunden und reist oft mit seinem eigenen Flugzeug zu verschiedenen Zielen.
  • Neben seinen Investments in Technologieunternehmen ist Ellison auch bekannt für seine umfangreichen Immobilieninvestitionen. Er besitzt Luxusimmobilien auf der ganzen Welt, darunter mehrere Anwesen in den teuersten Vierteln von Kalifornien, Florida und Hawaii.


 Biografie Larry Ellison

Vollständiger Name: Lawrence Joseph Ellison
Geburtsdatum: 17. August 1944
Geburtsort: New York City, New York, USA
Nationalität: US-amerikanischer Staatsbürger
Geschwister: 1 Schwester (Barbara Ellison)
Kinder: 2 (David Ellison & Megan Ellison)
Partnerin: Nikita Kahn
Beruf: Softwareentwickler, Unternehmer
Nettovermögen: 135,9 Milliarden US-Dollar
Beteiligungen: Oracle Corporation, Tesla Inc, Salesforce.com, NetSuite, Lanai
Letzte Aktualisierung: 2024

 01 Sein frühes Leben

Lawrence Joseph "Larry" Ellison wurde am 17. August 1944 in New York City geboren. Zu dieser Zeit war seine Mutter, Florence Spellman, eine unverheiratete Einwanderin aus Odessa, nur 19 Jahre alt und unvorbereitet, ein Kind großzuziehen. Als Ergebnis wurde der neun Monate alte Larry zu seinem Onkel und seiner Tante geschickt. Larry hat seinen Vater nie gesehen, ein Pilot des United States Army Air Corps. Darüber hinaus wusste er bis in seine Jugend nichts von der Adoption. Die Schwester seiner Mutter, Lillian Spellman Ellison, und ihr Ehemann, Louis Ellison (ursprünglich Goldman), die in einem jüdischen Viertel in Chicago lebten, adoptierten Larry Ellison. Sein Adoptivvater, ein russischer Einwanderer, wählte den Nachnamen "Ellison" als Hommage an das Ellis Island Gateway, wo er in die Vereinigten Staaten einwanderte. Es war eine gewöhnliche Familie, mit einer liebevollen, fürsorglichen Mutter und einem strengen, sturen und anspruchsvollen Vater.

Larry wuchs unabhängig, selbstbewusst und kompromisslos auf, was zu ständigen Streitigkeiten und Missverständnissen mit seinem Stiefvater und später auch mit seinen Altersgenossen führte. Schon in der Schule war Larry Ellison ein hochmütiger Mensch. Da er hauptsächlich an komplizierten Themen wie Raumschiffbau, Hochtechnologie und Ingenieurwesen interessiert war, langweilte er sich im Schulprozess. Er war ein mittelmäßiger Schüler mit einem manchmal komplexen Charakter. Er genoss sportliche Aktivitäten und spielte Squash, Volleyball und Hockey. Nach dem Abschluss der South Shore High School in Urbana-Champaign trat Larry in den 1960er Jahren an der University of Illinois ein. Das waren die ersten glücklichen Momente seines Lebens. Die Zukunft schien wolkenlos und vielversprechend. Der Universitätslehrplan fiel ihm leicht und verlieh ihm ein Gefühl von Unabhängigkeit und Stärke.

Doch nach dem Tod von Ellisons Adoptivmutter weigerte er sich, die Abschlussprüfungen abzulegen, und brach das Studium ab. Nach einem Jahr Teilzeitjobs, ständiger Zweifel und tiefgreifender Überlegungen schrieb sich Larry Ellison an der University of Chicago ein, um einen Abschluss in Physik und Mathematik zu machen. Allerdings verlor er das Interesse am Bildungsprozess und wurde nach dem ersten Semester wegen schlechter Leistungen relegiert. Im Jahr 1966 zog er im Alter von 22 Jahren nach Kalifornien. Inmitten von Armut interessierte sich Ellison für neue Gebiete wie Computer und Programmierung, die fast seine gesamte Zeit beanspruchten. Um sich Kenntnisse in der Programmierung anzueignen, las er Fachliteratur; bald begann er, verschiedene Interessengruppen zu besuchen und spezielle Veranstaltungen zu besuchen, die Menschen wie ihn aufnahmen. Larry stach bald durch seine Fähigkeit, schnell zu lernen, aus der Masse heraus.

Zitat Larry Ellison

Wenn Sie innovativ sind, müssen Sie darauf vorbereitet sein, dass die Leute Ihnen sagen, Sie seien verrückt.

• Larry Ellison

 02 Die frühe Karriere

Larry Ellison fand seinen ersten Job bei der Amdahl Corporation, einem Technologieunternehmen, das 1970 von Gene Amdahl in Sunnyvale, Kalifornien, gegründet wurde. Zu Beginn der 1970er Jahre arbeitete Larry Ellison für ein Elektronikunternehmen namens Amtex, das 1944 von Alexander M. Poniatoff gegründet wurde und mit der Sony Corporation in einem harten Wettbewerb stand. Bei Amtex arbeitete er hauptsächlich an einer Datenbank für die CIA namens "Oracle". Im Jahr 1977 traf Larry Ellison bei Ampex auf Bob Miner, Larrys Vorgesetzten. Allerdings verließ Bob Miner Ampex bald darauf, und am 16.

Juni 1977 gründete er gemeinsam mit Bruce Scott und Ed Oates ein Unternehmen namens Software Development Laboratories (SDL) mit einer Investition von 800 US-Dollar. Ein paar Monate später trat Larry Ellison als Geschäftspartner in ihr Unternehmen ein und investierte 1.200 US-Dollar in die Firma. Später stellte Ed Oates Miner und Ellison ein Papier von Edgar F. Codd über das relationale Modell für das Datenbankmanagement mit dem Titel "Ein relationales Modell von Daten für große gemeinsame Datenbanken" vor, das Larry Ellison inspirierte. Bald darauf begannen sie mit der Arbeit an dem Datenbankmanagementsystem (DBMS). Unternehmen nutzen es, um Listen von Kunden, Gerätedaten, Finanznotizen, Transaktionsinformationen, Korrespondenz, rechtliche Dokumente usw. zu speichern.


Jürgen Höller - Sprenge deine Grenzen

Empfehlung: Jürgen Höller - Sprenge deine Grenzen kostenlos

Der Meister der Motivationstrainer verschenkt seinen Top Bestseller, in diesem bekommst du in 13 Kapiteln, eine exakte Schritt-für-Schritt Formel, wie du nie wieder an dir selbst zweifelst. Im Alltag wertvolle... Erfolgsstrategien anwendest und die Fehler vermeidest, die deinen Erfolg verhindern. So verlässt du deine Komfortzone und findest den Weg zu deinem...

Buch "Sprenge deine Grenzen" von Jürgen Höller für kurze Zeit gratis!


 03 Oracle Systems Corporation

Im Jahr 1979 wurde SDL in Relational Software Inc. umbenannt. Im Jahr 1982 wurde es offiziell zur Oracle Systems Corporation, nachdem sein Flaggschiffprodukt, das Oracle RDBMS, ein objektrelationales Datenbankmanagementsystem, entwickelt wurde. Die erste Version des Oracle RDBMS wurde unter v2.0 veröffentlicht; es gab keine Oracle v1.0, da Ellison sicher war, dass niemand Version 1 kaufen würde. Nach Ellison konnte das Oracle RDBMS damals unglaubliche Dinge leisten: Es konnte die bestlaufenden Supermärkte aus der gesamten Supermarktkette sortieren oder Bestsellerprodukte filtern und sortieren. Das Oracle RDBMS verarbeitete riesige Datenmengen, was für Regierungen und große Unternehmen attraktiv war. Es gab nur acht Mitarbeiter (einschließlich der drei Mitbegründer: Larry Ellison, Bob Miner und Ed Oates), und der Umsatz des Unternehmens erreichte weniger als 1 Million US-Dollar.

Im Jahr 1974 arbeitete auch die IBM Corporation an Datenbankprodukten, die auf Codds Theorien im IBM San Jose Research Laboratory basierten. Sie entwickelten IBM System R, und Ellison wollte, dass Oracle-Produkte kompatibel sind. Allerdings weigerten sich IBM-Manager, den Code von System R freizugeben. Bis 1982 erreichte der Umsatz von Oracle 2,5 Millionen US-Dollar mit 75 Mikro- und Mini-Kunden an Bord. Larry Ellison investierte 25 Prozent der Einnahmen im Jahr 1982 in Forschung und Entwicklung, um ein kommerziell verfügbares und portables Oracle RDBMS auf Basis des C-Programmiersprachencompilers zu entwickeln. Die Verträge von Oracle mit Regierungsbehörden hatten genügend Mittel bereitgestellt, damit ihr Team sich auf kommerziell tragfähige Produkte konzentrieren konnte, die ihnen helfen würden, einen Marktanteil von IBM und anderen IT-Unternehmen dieser Zeit zu erobern.

Im Jahr 1983 wurde das Oracle RDBMS der Version 3 kommerziell zugänglich und konnte auf allen Betriebssystemen installiert werden, wie Mainframes, Workstations, Personalcomputern, Mikrocomputern usw. Ellison hatte Recht, und die Investitionen von Oracle zahlten sich aus, indem sie den Umsatz des Unternehmens verdoppelten, um auf 5 Millionen US-Dollar zu steigen. Im Jahr 1985 erreichten die Umsatzerlöse des Unternehmens 23 Millionen US-Dollar; im Jahr 1986 erreichten die Umsatzerlöse 55 Millionen US-Dollar. Oracle konzentriert sich auf führende Kunden wie Regierungsbehörden und die größten internationalen Unternehmen in den Bereichen Automobil, Luft- und Raumfahrt, Pharmazie und Fertigung.

Zitat Larry Ellison

Siegen ist nicht genug. Alle anderen müssen verlieren.

• Larry Ellison

 04 Börsengang an der NASDAQ

Am 12. März 1986 startete die Oracle Systems Corporation ihren Börsengang an der NASDAQ (ORCL) Börse mit einem anfänglichen Preis von 15 US-Dollar pro Aktie, der bis zum Handelsschluss auf 20,75 US-Dollar stieg, nachdem 2,1 Millionen Aktien verkauft wurden und 31,5 Millionen US-Dollar eingenommen wurden. Nach dem Börsengang richtete Larry Ellison Marketing-Tochtergesellschaften in 17 Ländern ein, um Oracles Produkte in mehr als 35 Ländern zu vertreiben. Bald darauf führte Oracle die SQL Star-Software ein, die Daten verarbeiten und abrufen konnte, die in den Computersystemen des Netzwerks gespeichert waren.


Damian Richter - Go!

Empfehlung: Damian Richter - Go! kostenlos

Der Kraft, die bereits in dir steckt. wie du sie entfaltest, zeigt dir Damian im Buch, denn du trägst bereits alles in dir, was du brauchst, um dir das Leben deiner Träume zu erschaffen. Durch dieses Buch kannst du all... das loslassen, was dich bisher davon abgehalten hat. Es bringt dir innere Klarheit und unterstützt dich dabei, aktiv auf das Leben und deine Träume zuzugehen...

Buch "Go!" von Damian Richter für kurze Zeit gratis!


 05 Oracle in der Krise

Im Jahr 1990 sah sich Oracle mit seiner ersten Krise konfrontiert, schloss das Jahr mit einem negativen Nettoeinkommen ab und begann Geld zu verlieren. Der Marktwert des Unternehmens wurde um 80% reduziert, und es schien kurz vor dem Bankrott zu stehen. Im selben Jahr entließ Oracle etwa 10% seiner Mitarbeiter, etwa 400 Personen. Der Hauptgrund für die Krise lag an der aggressiven Marketingstrategie. Das Verkaufsteam drängte potenzielle Kunden dazu, alle möglichen Oracle-Softwareprodukte auf einmal zu kaufen, indem sie den Wert zukünftiger Lizenzverkäufe im aktuellen Quartal buchten. Dadurch stiegen ihre Boni, aber als die geplanten Verkäufe später ausblieben, wurde dies zu einem großen Problem.

Als börsennotiertes Unternehmen entstanden Oracle zusätzliche Kosten, um Sammelklagen von Aktionären wegen überhöhter Gewinne beizulegen. Dies war laut Larry Ellison ein unglaublicher geschäftlicher Fehler. Als Ergebnis musste das Unternehmen 24 Millionen Dollar an seine Aktionäre zahlen. Zu Beginn der 1990er Jahre hatte IBM den größten Marktanteil im Mainframe-Relationen-Datenbankmarkt mit seinen Datenbankprodukten wie DB2 und SQL/DS. Andere Wettbewerber wie Sybase, Oracle, Informix und Microsoft nutzten die Gelegenheit, um die Nische für eine relationale Datenbank auf UNIX und Windows zu besetzen und Mid-Range-Systeme sowie Mikrocomputer zu dominieren.

Zitat Larry Ellison

Sehen Sie Dinge in der Gegenwart, auch wenn sie in der Zukunft liegen.

• Larry Ellison

 06 Wettbewerb im Silicon Valley

Von 1990 bis 1993 war Sybase das am schnellsten wachsende Unternehmen, während Oracle zurückblieb. Nach drei Jahren intensiver Verkaufsaktivitäten und bedeutender Fusionen verkaufte Sybase alle Rechte ihrer Software an die Microsoft Corporation, die ihre Software nun unter dem Namen "SQL Server" positioniert. Im Jahr 1994 absorbierte Informix Sybase und wurde Oracles bedeutendster Rivale. Der Wettbewerb zwischen dem CEO von Informix, Phil White, und dem CEO von Oracle, Larry Ellison, dominierte drei Jahre lang die Nachrichten aus dem Silicon Valley, bis 1997, als Informix erhebliche Gewinnrückstellungen und einen Gewinnrückgang meldete.

Phil White wurde wegen Unternehmensbetrugs inhaftiert, und IBM übernahm Informix im Jahr 2001 (Sybase-Programmierer und Code vervollständigten die DB2-Software von IBM). Im Jahr 1997 wurde Larry Ellison in den Vorstand von Apple Computer aufgenommen, nachdem Steve Jobs in das Unternehmen zurückgekehrt war. Ellison war fünf Jahre lang Direktor von Apple Computer, und am 20. September 2002 trat er von dieser Position zurück. Larry Ellison kommentierte: "Ich werde weiterhin meinen Rat an Steve und das Führungsteam von Apple anbieten, aber mein Zeitplan erlaubt es mir derzeit nicht, genügend der formellen Vorstandssitzungen zu besuchen, um eine Rolle als Direktor zu rechtfertigen."


Jörg Löhr - Inspire your Life!

Empfehlung: Jörg Löhr - Inspire your Life! kostenlos

Dein Inspiration zu mehr Erfolg. Jörg Löhr zeigt dir, welche Veränderungen für all das, was du dir im Leben wünscht, möglich sind, völlig egal, ob es beruflicher oder privater Natur ist. Es geht darum, dass du die volle... Verantwortung übernimmst und den Mut hast Entscheidungen zu treffen, die dir all das, was du haben willst ermöglichen. Erfolg ist alles andere...

Buch "Inspire your Life!" von Jörg Löhr für kurze Zeit gratis!


 07 Fusionen & Übernahmen

Larry Ellison ist ein herausragender Stratege. In seiner Biografie hat er viele strategische Schritte unternommen, um führende Positionen auf dem Markt zu erreichen und einen bedeutenderen Softwarehersteller zu schaffen. Im Oktober 1994 erwarb Oracle erstmals offiziell das relationale Datenbankmanagementsystem (RDBMS) namens Rdb-Division von DEC. Dies war die erste offizielle Übernahme durch Oracle. Eine seiner wichtigsten Maßnahmen war die Übernahme von PeopleSoft, Inc. durch die Oracle Corporation im Jahr 2004 für 10,3 Milliarden US-Dollar. PeopleSoft, Inc. war ein großes Unternehmen mit 12.750 Kunden. Es bot Lösungen für das Personalmanagement, das Lieferkettenmanagement, das Kundenbeziehungsmanagement, die Finanzverwaltung und die Leistungsverwaltung von Unternehmen an.

Am 29. April 2008 kaufte die Oracle Corporation die BEA Systems, Inc. für 8,5 Milliarden US-Dollar. Es handelte sich um ein Unternehmen, das auf Softwareprodukte für die Unternehmensinfrastruktur spezialisiert war. Larry Ellison war sehr entschlossen, die Oracle Corporation zur Nummer eins in der Computer-Technologiebranche zu machen, und tat sein Bestes, um die Giganten auf dem Softwaremarkt einzuholen und zu übertreffen. Am 27. Januar 2010 stimmte Larry Ellison dem Kauf von Sun Microsystems, Inc. für 7 Milliarden US-Dollar zu; das war eine der bedeutendsten Übernahmen durch Oracle. Nach Abschluss des Deals begann Oracle, Technologien zu verkaufen, die auf den Technologien von Sun Microsystems basieren. Dennoch bleiben IBM und SAP die Hauptkonkurrenten von Oracle.

Zitat Larry Ellison

Man muss an das glauben, was man tut, um das zu bekommen, was man will.

• Larry Ellison

 08 Ellisons privates Leben

Larry Ellison war viermal verheiratet, und jede Ehe endete in einer Scheidung. 1967 lernte er seine erste Frau, Adda Quinn, als Studentin kennen. Sie lebten sieben Jahre zusammen, bevor Adda ging. Dennoch machte sie ihm keine Vorwürfe. Sie hielt ihn immer noch für exzellent, unberechenbar und lustig, aber dennoch sehr schwer zu leben. Seine zweite Frau, Nancy Wheeler Jenkins, war eine Studentin der Stanford University und wurde als das schönste Mädchen an der Universität angesehen. Nancy und Larry heirateten 1977. Allerdings hielt Nancy den Belastungen des Familienlebens nicht stand, und im Juli 1978 beantragte sie die Scheidung. Im Jahr 1983 heiratete Larry Ellison Barbara Boothe, eine ehemalige Empfangsdame bei Relational Software Inc. Das Paar lebte vier Jahre zusammen und bekam sogar Kinder, David und Margaret. Sie ließen sich 1986 scheiden.

Ihr Sohn David Ellison ist CEO von Skydance Media. In den letzten Jahren ist David einer der einflussreichsten Produzenten in Hollywood geworden: Seine Firma arbeitet mit Paramount zusammen, um Filme mit zu produzieren und zu finanzieren. Skydance Media ist verantwortlich für Spielfilme wie Star Trek: Into the Darkness (2013), Mission Impossible: The Rogue League (2015), Star Trek Beyond (2016) usw. Ihre Tochter Megan Ellison (geboren am 31. Januar 1986) ist die Gründerin von Annapurna Pictures und eine amerikanische Filmproduzentin. Sie ist am besten bekannt für die Produktion der Filme Zero Dark Thirty (2012), Her (2013) und American Hustle (2013). Alle Filme wurden für die Academy Awards nominiert.

Die vierte Ehefrau von Larry Ellison war Melanie Craft, eine Liebesroman-Autorin. Am 18. Dezember 2003 heiratete das Paar auf seinem Anwesen in Woodside. Der offizielle Fotograf war Ellisons verstorbener Freund Steve Jobs, Mitbegründer von Apple Inc. Ellison schenkte seiner vierten Frau Melanie Craft zum Hochzeitstag 911.744 Oracle-Aktien im Wert von 11,9 Millionen US-Dollar. Das Paar ließ sich 2010 scheiden. Im Jahr 2010 hatte Ellison einen Cameo-Auftritt in Iron Man 2 (2010) mit Tesla-CEO Elon Musk. Stand 2017 ist Larry Ellison mit Nikita Kahn liiert, einer ukrainischen Tierschutzaktivistin, Schauspielerin und Model, die einen Modeblog betreibt.


Sjard Roscher - Die Fitness Fibel 2.0

Empfehlung: Sjard Roscher - Die Fitness Fibel 2.0 kostenlos

Mehr Kraft, mehr Muskeln & besser Aussehen. Die Fitness Fibel 2.0 zeigt Dir die Techniken, die dich langfristig erfolgreich machen [auch alle, welche die meisten Männer niemals kennen werden]. 250 Seiten Wissen vom Fitness Model Sjard, die wahre Wissenschaft zum Muskelaufbau und kein Verzicht, kein Low...

Buch "Die Fitness Fibel 2.0" von Sjard Roscher für kurze Zeit gratis!


 09 Eigene Insel & Flugzeuge

Im Jahr 2012 schloss Larry einen Vertrag zum Kauf von 98 % von Lanai für 300 Millionen US-Dollar ab, einer der acht Hauptinseln von Hawaii, und erhielt 88.000 Acres (137,50 Quadratmeilen) Inselgrundstück, das zuvor einem anderen Milliardär, David Murdock, gehörte, bevor das Geschäft zustande kam. Der Kauf umfasste das Lodge at Koele - zwei Meisterschaftsgolfplätze und Clubhäuser, den Koele Golfplatz und den Manele Golfplatz. Es umfasste auch die Four Seasons Resorts Lanai am Manele Bay und die Four Seasons Resorts Lanai. Larry Ellison plant, die Infrastruktur der Insel zu entwickeln und die Produktion von Obst und Gemüse für den Verkauf über den Ozean zu steigern. Außerdem wird er an einem Projekt zur erneuerbaren Energie arbeiten und Meerwasser in Trinkwasser umwandeln.

Neben seinen Erfolgen im Geschäft ist Larry Ellison der Teamchef von Oracle Team USA, das im Jahr 2000 als amerikanisches Yachtsyndikat gegründet wurde. Ursprünglich wurde es gebildet, um am America's Cup 2003 teilzunehmen, konnte aber beim ersten Mal nicht gewinnen. Sie unternahmen einen zweiten Versuch und beendeten den 32. America's Cup, hatten jedoch kein Glück. Am 14. Februar 2010 gewann Ellisons Trimaran USA 17 (ehemals bekannt als BMW Oracle Racing 90 oder BOR90) den 33. America's Cup (Ellison nahm am 2. Rennen teil). Das Team gewann auch den 34. America's Cup im Jahr 2013. Oracle Team USA nahm auch an der America's Cup World Series 2011–13 teil, wurde jedoch am 8. August 2013 wegen Betrugs aus dem Wettbewerb ausgeschlossen. Im August 2013 stellte das Wettbewerbsgericht fest, dass ihr Team nicht autorisierte Modifikationen an ihrem Boot vorgenommen hatte.

Als Ergebnis erhielt Oracle Team USA Strafen, die eine Geldstrafe von 250.000 US-Dollar, den Ausschluss von drei Teammitgliedern und eine Ein-Punkt-Strafe für die ersten beiden Rennen des Wettkampfs, in denen sie sonst einen Punkt erzielt hätten, umfassten. Larry Ellison war der Besitzer der achtlängsten Yacht der Welt, Rising Sun, bis 2010, als er sie an David Geffen verkaufte. Rising Sun ist eine 138 Meter lange Yacht und kostet etwa 200 Millionen US-Dollar. Larry Ellison ist ein lizenzierter Pilot. Er besitzt mehrere Flugzeuge und Militärjets, darunter einen SIAI-Marchetti S.211, ein in Italien entworfenes turbofangetriebenes Militärtrainingsflugzeug aus dem Jahr 1984, und einen Mikojan-Gurewitsch MiG-29, ein in der Sowjetunion entwickelter zweimotoriger Kampfjet, den die US-Regierung Ellison verboten hat, in die USA einzuführen. Einmal wurde die Stadtverwaltung von San Jose in Kalifornien aufgrund von Verstößen gegen die Start- und Landebeschränkungen zwischen 23:30 Uhr und 6:00 Uhr am San Jose Mineta International Airport von Ellison wegen seiner "Gulfstream V" verwarnt, weil dieses Flugzeug mehr als 75.000 Pfund (34.019 kg) wiegt.

Im Jahr 2006 spendete Larry Ellison 115 Millionen US-Dollar an die Harvard University. Im Jahr 2010 unterzeichneten Ellison und 39 weitere Milliardäre das "Giving Pledge" - eine Wohltätigkeitsverpflichtungskampagne, die die reichsten Menschen der Welt dazu ermutigt, den größten Teil ihres Reichtums der Philanthropie zu spenden. Die Giving Pledge wurde von Warren Buffett und Bill Gates ins Leben gerufen. Im Jahr 2011 stieg die Anzahl der Philanthropen auf 81; im Jahr 2013 wuchs sie auf 115, darunter Elon Musk, David Rockefeller und Richard Branson. Larry Ellison ist ein Beispiel für einen Mann, der selbstbewusst auf dem Weg zum amerikanischen Traum voranschreitet, indem er Innovationen in die Softwarebranche bringt. Ich hoffe, dass die Erfolgsgeschichte von Larry Ellisons und Oracle interessant für dich war, wir haben noch jede Menge weitere Erfolgsgeschichten, wenn du runterscrollst.

Zitat Larry Ellison

Ich hatte alle Nachteile, die für den Erfolg nötig waren.

• Larry Ellison

///Weitere Erfolgsgeschichten:


Provision-Links

Die mit * gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link bestellst, erhalten wir eine Provision. Für dich ändert sich nichts am Preis und entstehen keine zusätzlichen Kosten. Die Website "erfolgreich-und-motiviert.de" ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Digistore24, Copecart, Affilicon und Amazon.

Sichere Bezahlung

[inkl. Käuferschutz]

Bezahlsystem by Digistore24 Made in Germany

Bezahlsystem by Copecart Made in Germany

X
X
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Du kannst selbst entscheiden, ob du die Cookies zulassen möchtest.